Von Weltraum-Missionen, Fußballweltmeistern und Chaostheorien

GPM-Label_2015„Projektmanagement öffnet neue Horizonte. Weiterdenken. Weitergehen.“ – so lautet das Motto des 32. PM Forums am 27. und 28. Oktober 2015 im NCC Ost in Nürnberg. Unser vielseitiges Programm zeigt auch in diesem Jahr, wie die Arbeit in Projekten Maßstäbe setzen und Horizonte erweitern kann.

Unsere Keynotes stehen nun fest und setzen auch diesmal wieder Highlights. Im Folgenden schon einmal ein kleiner Vorgeschmack:

Schilling Foto

Foto: ESA

Prof. Dr. Klaus Schilling, Professor für Robotik, hatte in seiner Industriezeit die Verantwortung für die Rosetta-System-Studien. Er geht in seinem Vortrag auf die Projektmanagement-Ansätze der komplexen internationalen Rosetta-Mission mit 25 Jahren Vorbereitungszeit ein. Im November 2014 wurde die Philae-Landesonde, ferngesteuert aus etwa 500 Millionen Kilometer Entfernung, auf dem Kometen abgesetzt. Schilling stellt die technischen Herausforderungen vor und vermittelt die Faszination der Raumfahrt.

Vince-Ebert_klein

Foto: Frank Eidel

Bei Vince Ebert trifft Wissenschaft auf Humor. Der Diplom-Physiker und Kabarettist, der seit 2011 auch in der ARD die Sendung „Wissen vor acht“ moderiert, füllt mit seinen Bühnenprogrammen regelmäßig Hallen. In seinem Vortrag erklärt Ebert anhand von humorvollen Beispielen aus Naturwissenschaft, Neuromarketing und Chaostheorie, wo uns überall der Zufall begegnet und warum wir uns so schwer mit ihm tun. Vince Ebert demonstriert auf dem PM Forum, was man aus der Natur über Erfolgsstrategien lernen kann und warum Zufälle eine absolut notwendige Bedingung für Fortschritt und Innovation darstellen.

Foto: Getty Images

Der deutsche WM-Titel in Brasilien war sicherlich das emotionale Großereignis des vergangenen Jahres. Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann spielte dabei eine wichtige Rolle im Hintergrund: Als Sportpsychologe der deutschen Nationalmannschaft war er für die richtige mentale Einstellung unserer Weltmeister von Rio verantwortlich. Neben Leistungssportlern und Trainern gehören aber auch Politiker und Spitzenkräfte der deutschen Wirtschaft zur Klientel des Diplom-Psychologen. Für die Berichterstattung von den Olympischen Spielen 2012 und 2014 in London und Sotschi war Hans-Dieter Hermann als sportpsychologischer Experte für das ZDF aktiv. Auf dem PM Forum 2015 spricht er über inspirierende Teamführung: Wie lassen sich Bedingungen schaffen, damit sich Spitzenleistungen entwickeln können? Und wie entsteht aus individuellen Höchstleistern ein effektives Team? Mit Analogien aus dem Spitzensport gibt Hermann in seinem Vortrag praktische Hinweise für Führungs- und Managementaufgaben in Projekten.

Thomas SattelbergerDie erstklassige Riege der Keynotes komplettiert Thomas Sattelberger. Er ist einer der renommiertesten Human Resources-Experten Deutschlands. Der Publizist, Politikberater und ehemalige Personalvorstand der Telekom gilt als Vordenker zur Zukunft der Arbeit und Schrittmacher des Diversity Managements. Der gebürtige Schwabe arbeitete mehr als 20 Jahre im Management der Daimler-Benz AG. Später gehörte er unter anderem dem Vorstand von Lufthansa und Continental an. In seinem Vortrag auf dem PM Forum zeigt Sattelberger auf, wie soziale Megatrends wie Demografie, Talentknappheit und Wertewandel tradierte Arbeitskulturen herausfordern und welche neuen Chancen sich daraus für das Personalmanagement ergeben.

Ich freue mich, auch in meiner Funktion als Leiter des Programmkomitees, auf unsere vier Keynote Speaker und bin gespannt auf deren Vorträge auf dem PM Forum im Oktober. Sehen wir uns dort? Sichern Sie sich jetzt ein Ticket per Online-Anmeldung auf unserer Website.

Gerade sind wir dabei das Programm des PM Forums zu erstellen. Sie finden es ab Ende des Monats zusammen mit weiteren Informationen zu PM Forum und PMO Tag auf unserer Website.


Weitere Informationen:

 

Schlagwörter: , ,

No Comments.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>