Projektmanagement ist einfach

„Ich weiß nicht, was an Projektmanagement schwierig sein soll“, sagte eines Abends Drohbard zu mir, „es ist doch so einfach, wie einen Nagel in die Wand schlagen:

  • Ziel:
    Ich muss wissen, wo ich welchen Nagel einschlagen will – und was ich daran aufhängen möchte.
  • Umgebung:
    Ich muss wissen, welche Werkzeuge ich brauche und welche Beschaffenheit die Wand hat.
  • Stakeholder:
    Manche Nachbarn sind empfindlich.
  • Risiko:
    Wände und Hämmer sind tückisch und der menschliche Daumen fragil.
  • Projektorganisation:
    Helfer sind wichtig – und wenn sie nur zum Bierholen benötigt werden.
  • Planung:
    Erst den Nagel in die eine Hand nehmen, dann den Hammer in die andere Hand. Nagel auf Wand ausrichten, mit Hammer auf Nagel schlagen – hier ist es wichtig, die Reihenfolge streng einzuhalten.
  • Ausführung:
    Ein Plan ist ein Plan und manchmal schlägt man daneben. Nicht verwirren lassen! Mit Änderungsmanagement den Plan anpassen und erneut zuschlagen.
  • Abschluss:
    Eine Pulle Bier öffnen und das Ergebnis bewundern. Lernen, dass ein schief hängendes Bild Platz für Verbesserungspotential bietet.“

„Ja“, antwortete ich. Das Wasser lief an vielen Stellen der Wand herab, an denen Drohbard die Wasserleitung getroffen hatte. Bis das Bild an seinem Platz hängt, würde es eine lange Nacht werden.

 

Schlagwörter: , ,

No Comments.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>