PM Forum 2017: Von großen Projekten, investigativem Journalismus und sozialen Technologien

GPM-Label_2017Vier Keynotes, 11 Themen-Streams mit insgesamt 60 Vorträgen und rund 1.000 erwartete Besucher: Am 24. und 25. Oktober 2017 findet die 34. Ausgabe des PM Forums in Nürnberg statt. Das Kongressprogramm von Europas führendem Fachkongress für Projektmanagement überzeugt auch in diesem Jahr durch große Vielfalt und vermittelt ein umfassendes Bild des „State of the Art“ der Projektwirtschaft.

Besondere Schwerpunkte setzen wir in diesem Jahr mit den Themen agiles, lean und hybrides Projektmanagement, die Digitalisierung und Industrie 4.0 aus Sicht des Projektmanagements, strategisches Portfoliomanagement, der Umgang mit Ungewissheit und PM-Trends. Weitere Themenfelder sowie interaktive Workshops mit „erlebbarem Projektmanagement“, wie z.B. ein Kanban-Workshop vervollständigen das Programm.

Von den Herausforderungen des digitalen Wandels bis hin zum Gelingen von Großprojekten im internationalen Journalismus oder im Bausektor: Dazu setzt die Riege der hochkarätigen Keynote Speaker inspirierende Akzente.

wolff

Christine Wolff

Den Anfang macht Christine Wolff, Mitglied im Aufsichtsrat der HOCHTIEF AG und der Reformkommission der Bundesregierung für den Bau von Großprojekten und stellt die Frage, was den Bau eben dieser Großprojekte so schwierig macht. Denn obwohl Deutschlands gute Infrastruktur ein wesentlicher Standortvorteil im globalen Wettbewerb um Investoren und Unternehmen ist, kommt es dennoch bei Großprojekten wie BER, Stuttgart 21 oder Elbphilharmonie immer wieder zu langen Verzögerungen und enormen Mehrkosten. Christine Wolff, selbst über 20 Jahre in internationalen Ingenieurkonzernen als Managerin tätig, berichtet über die aktuellen Ergebnisse der Reformkommission und stellt dar, wie Großprojekte besser geplant, solide finanziert und bürgernah umgesetzt werden können.

obermayer

Bastian Obermayer

11,5 Millionen Dokumente, 400 Mitarbeiter aus 78 Ländern und über ein Jahr Arbeit: Auch die „Panama Papers“-Investigation war ein echtes Megaprojekt und wurde 2017 zu Recht mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Bastian Obermayer, Investigativjournalist bei der Süddeutschen Zeitung, leitete gemeinsam mit seinem Kollegen Frederik Obermaier die weltweiten Recherchen. Zusammen mit dem International Consortium for Investigative Journalists entdeckten sie unglaubliche Geschichten – beinahe 70 Spuren zu Staatschefs, Waffenschmugglern, Terrorfinanziers, Drogenkartellen oder gewöhnlichen Steuerhinterziehern – sie alle nutzten das verschwiegene Offshore-System, um ihr Geld zu verstecken. In seiner Keynote erzählt Obermayer die Geschichte einer weltweiten Enthüllung und liefert ein Best-Practice-Beispiel für gelungenes internationales Projektmanagement in einem besonders schwierigen Umfeld.

gloger

Boris Gloger

Den zweiten Tag des PM Forums eröffnet die Keynote von Boris Gloger, Scrum Pionier und Autor. Unter dem Titel „Warum die Digitalisierung nicht ohne soziale Technologien funktioniert“ beschreibt er den Digitalisierungs-Wettlauf. Deutsche Konzerne übertreffen sich beim Aufbau von Innovationslabs und Schwarmorganisationen, die Werbebotschaften der großen Unternehmensberatungen pfeifen es von allen Dächern: Keiner kann sich leisten, den digitalen Wandel zu verschlafen. Dass es hierbei jedoch nicht allein auf Cloud-Computing, Automatisierung und künstliche Intelligenz ankommt, sondern auch soziale Technologien wie agiles Management, Design Thinking, DevOps und OKRs eine wichtige Rolle spielen, schildert Boris Gloger eindrucksvoll.

hacke

Axel Hacke

Zum Abschluss des PM Forums freuen wir uns auf einen der renommiertesten deutschen Kolumnisten und Schriftsteller: Seine Bücher, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, sind Bestseller. Axel Hackes seit Jahrzehnten jeden Freitag in der Süddeutschen Zeitung erscheinende Kolumne „Das Beste aus aller Welt“ gilt als die bekannteste ihrer Art in Deutschland und erfreut und inspiriert Woche für Woche ihre Leser. Mal verspielt, mal bissig, fast immer heiter und leicht, bisweilen aber auch scharf und zupackend. In seiner Keynote, einer Mischung aus Vortrag und Lesung, schildert Hacke unter anderem, wie seit 1990 aus dem eigentlich kleinen, ursprünglich nur auf ein paar Wochen angelegten Projekt einer losen Artikelfolge eine Art Lebenswerk entstand.

Ich freue mich auf unsere vier Keynote Speaker und bin gespannt auf deren Vorträge auf dem PM Forum im Oktober im NCC Ost in Nürnberg. Sehen wir uns dort? Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket per Online-Anmeldung auf unserer Website.

Ein kleiner Tipp: Wenn Sie sich bis 24. September anmelden, profitieren Sie von einem attraktiven Preisnachlass.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.pm-forum.de

Schlagwörter: , , ,

No Comments.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>