PM Forum 2012: Was mich an Peter Scholl-Latour fasziniert

Prof. Dr. Peter Scholl-Latour (Foto: Cornelia Laqua)

Prof. Dr. Peter Scholl-Latour (Foto: Cornelia Laqua)

Auch 2012 erwarten uns auf dem PM Forum zwei prall gefüllte Tage voll spannender Vorträge. Mein persönlicher Höhepunkt ist aber jetzt schon klar: die Keynote von Peter Scholl-Latour mit dem Titel „Internationale Brandherde als Herausforderung für die deutsche Politik„.

Bereits als Jugendlicher weckten seine Reportagen und Bücher in mir die Sehnsucht, in ferne Länder aufzubrechen. Seine entschiedenen, niemals dem Mainstream gehorchenden und die Konfliktregionen dieser Welt aus einer neuen Position beschreibenden Kommentare beeindruckten mich damals und faszinieren mich noch heute. Vorurteilslose Bewertung der Situation, klare Benennung der Verantwortlichkeiten und Darlegung der eigenen Position. Hierin bringt Scholl-Latour eine Grundhaltung zum

Ausdruck, die nicht nur für einen guten Journalisten sondern auch für den erfolgreichen Projektmanager unverzichtbar ist. Dass das PM Forum neben den vielfältigen Praxisvorträgen Raum für solch grenzüberschreitenden Erfahrungsschatz bittet, gehört für mich zu den ganz großen Stärken dieses bedeutenden Branchenevents zu Projektmanagement, Projektmanagern und Projekten.

Peter Scholl-Latour spricht am 23. Oktober um 09.55 Uhr im Plenum, dem Raum Tokio auf Ebene 3 des NCC Ost. Das PM Forum 2012 vom 23.-24. Oktober steht unter dem Motto „Auf Kurs bleiben mit Projektmanagement – Kompass in bewegten Zeiten„.

Mehr zu Peter Scholl-Latours Keynote beim PM Forum und den anderen Keynote-Speakern.

Ähnliche Beiträge im GPM BLOG:

Schlagwörter: , ,

No Comments.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>