Der Projektstrukturplan – Fluch oder Segen? (Teil 1)

Jede Projektleitung lernt, dass es auf den Projektstrukturplan ankommt, um ein Projekt erfolgreich, zielorientiert zu managen. Der Projektstrukturplan ist der zentrale Plan, auf dessen Basis Terminplanung, Kalkulation und Projektverfolgung bezüglich Leistung, Termin und Kosten erfolgen. Wem es gelingt einen vollständigen und ausgewogenen Projektstrukturplan auf die Beine zu stellen, der wird die Wirkung und den Segen…

» weiterlesen

Wie viele Methoden lassen sich sinnvoll kombinieren?

Es ist keine neue Erkenntnis, dass man von Entwicklern – Konstrukteuren und Programmierern – nicht nur ein fehlerfreies Entwicklungsergebnis erwartet, sondern auch umfangreiche Anforderungen an die Art und Weise der Entwicklung gestellt werden. Ganz allgemein wird ein systematisches, konzeptbasiertes Arbeiten erwartet, um die Erbringung der Entwicklungsleistung planen zu können, mit anderen Entwicklern und/oder vernetzten Entwicklungspartnern…

» weiterlesen

Die Projektführungsmethode HERMES – Ein Interview

Während der GPM Forschungswerkstatt im vergangenen November in Berlin vereinbarte ich mit Hélène Mourgue d’Algue, Verantwortliche HERMES – Projektführungsmethode, beim Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB in Bern in der Schweiz ein Interview zum Thema HERMES. Wer bereits Projekte in der Schweiz oder mit Schweizer Unternehmen durchgeführt hat, dem dürfte HERMES bereits ein Begriff sein. Ich freue…

» weiterlesen

Die neue Rolle der Planung im Projektmanagement – Teil 3

In letzter Zeit kommt die Planung als wichtigster Stützpfeiler des traditionellen Projektmanagements zunehmend unter Druck. Vor allem die Befürworter des „Agilen (Projekt-)Managements“ zweifeln die Tauglichkeit der bisherigen Planungsansätze in einer dynamischen Umwelt an und fordern ein Umdenken. In dieser Beitragsreihe im GPM BLOG soll der Frage nachgegangen werden, wo das herkömmliche Verständnis von Planung an…

» weiterlesen