Crowdfunding von Projekten

Die Finanzierung von Projekten nimmt in der herkömmlichen PM-Literatur nur wenig Platz ein. In Unternehmen werden neue Projekte üblicherweise aus den Erträgen anderer Projekte, mit Eigen- oder auch mit Fremdkapital (vor-)finanziert. In einem Kommentar zu einem Blog-Beitrag von mir wird eine Finanzierungsart angesprochen (http://www.kultur2punkt0.de/2012/warum-crowdfundingprojekte-scheitern-cfas–2241), die in der PM-Szene bislang nur wenig Beachtung gefunden hat, nämlich…

» weiterlesen

Neue Version des V-Modells XT beinhaltet Konventionsabbildung zur PM-Norm DIN 69901-2

Vor kurzem hat der für die Weiterentwickung des V-Modells XT zuständige WEIT e. V. die Version 1.4 des Vorgehensmodells veröffentlicht. Das V-Modell XT ist ein etablierter Standard zur Planung und Durchführung von Systementwicklungsprojekten und wird insbesondere bei Projekten der öffentlichen Verwaltung gefordert. Es definiert die in einem Projekt zu erstellenden Ergebnisse und beschreibt die konkreten…

» weiterlesen

Gelernt ist gelernt

Viele Großprojekte in Deutschland sind in Schwierigkeiten Der neue Berliner Flughafen verschiebt zum zweiten Male seinen Eröffnungstermin (siehe auch „Großprojekte wie der Flughafen in Berlin verlangen Unternehmertum statt Koordination„). Wie kann so etwas passieren? Es ist nicht das erste Mal, dass ein Flughafen in Deutschland gebaut wird. Weshalb wird aus vergangenen Projekten nicht gelernt? Vom…

» weiterlesen

Der Projektstrukturplan – Fluch oder Segen? (Teil 3)

5. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – der weitere Einsatz des Projektstrukturplans (PSP)   5.1 Welche Gliederung ist sinnvoll? In der Fachwelt werden verschiedene Darstellungen von Projektstrukturplänen vorgestellt. Der objektorientierte PSP zerlegt das Projekt in seine Einzelteile, Baugruppen und Bauteile. Dieser PSP entspricht dem Projektergebnis, wie in Teil 1, dargestellt. Die Objekte müssen…

» weiterlesen