IPMA veröffentlicht neuen Standard für Organisationen

Die IPMA hat vor kurzem einen neuen Standard für Organisationen veröffentlicht, die IPMA Organisational Competence Baseline (IPMA OCB). Diese wurde zuvor auf dem IPMA Council of Delegates Ende September in Dubrovnik freigegeben. Damit entwickelt die IPMA ihre Kompetenz-basierten Standards für Individuen (vgl. hierzu die IPMA Competence Baseline) weiter und wendet sich der Organisationalen Kompetenz für das Management von Projekten, Programmen und Portfolios zu. Diese Kompetenz ist mehr als die Summe der individuellen Kompetenzen, nämlich „the ability of organisations to integrate people, resources, processes, structures and cultures in projects, programmes and portfolios within a supporting governance and management system. Organisational competence in managing projects is specifically aligned with the mission, vision and strategy of the organisation and is intended to achieve results as well as to ensure continuous organisational development.”

ipma-ocb

Die IPMA OCB geht ausführlich auf die Herausforderungen von Organisationen in der heutigen Zeit ein, beschreibt die Wechselwirkungen von Strategie- und Projektarbeit sowie die Aufgaben des Top Managements in Bezug auf eine nachhaltige Steuerung der Organisation durch Projekte. Der neue Standard leitet das Konzept der Organisationalen Kompetenz her und beschreibt 18 Kompetenzelemente im Detail. Diese geben den Rahmen für ein effektives und effizientes Management von Projekten, Programmen und Portfolios. Es wird auch auf die Möglichkeiten zur Entwicklung der Organisationalen Kompetenz eingegangen. Vor Beginn der Entwicklungsmaßnahmen ist eine Analyse des Status quo angebracht. Hier bietet die GPM ein umfassendes Assessment mit Hilfe von IPMA Delta an. Darauf aufbauend können Organisationen gezielt Strategien, Strukturen, Prozesse und Kulturen sowie die nötigen individuellen Kompetenzen entwickeln.

Wichtigste Zielgruppe für die IPMA OCB sind die Führungskräfte einer Organisation, angefangen beim Top Management über die Verantwortlichen für das Projektmanagement bis zu den Linienvorgesetzten. Damit stehen bei der IPMA OCB erstmals nicht die Projektmanager im Mittelpunkt. Es werden aber auch externe Experten, wie z.B. Berater, Trainer oder Wissenschaftler angesprochen. Diese können der Organisation bei der Weiterentwicklung der Organisationalen Kompetenz helfen. Vermutlich wird die GPM auf Basis der IPMA OCB Beratungskonzepte oder spezifische Leistungen anbieten.

Die GPM hat eine Übersetzung der IPMA OCB in Auftrag gegeben und wird diese – zusammen mit den Schwesterverbänden pma und spm – im Frühjahr auf ihrer Webseite zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen:

Schlagwörter: , , ,

Kommentare

  1. […] Weitere Informationen zur IPMA Organisational Competence Baseline finden Sie auf dem Blog der GPM De… und auf der Website der IPMA International Project Management Association mit der Möglichkeit, den Standard runterzuladen. […]

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert. *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>