Auf dem Prüfstand: Ist die Reduzierung schädlichen Multitaskings Schlüsselfaktor für besser laufende Projekte, mehr Output und Qualität?

Laufende Befragung (bis Juni 2016) zur Studie „Multitasking im Projektmanagement. Status Quo und Potentiale“ Immer wieder wird gesagt, dass negatives Multitasking ein Schlüsselfaktor für Probleme in der Multiprojekt-Steuerung ist. Denn nicht störungsfreies Arbeiten an einem Arbeitspaket bedingt: Unnötige Setup-Zeiten beim Eindenken und Einarbeiten in unterschiedliche Aufgaben. Erhöhte Fehlerquoten, wenn Projektmitarbeiter, -experten und -manager Aufgaben nicht…

» weiterlesen

Der Projektmanager, idealer Burnout-Kandidat?

Auf dem letzten PM Forum  hatte ich die Möglichkeit, die aktuellsten Ergebnisse der Studie „Burnout-Gefährdung bei Projektmanagerinnen und Projektmanagern“ der GPM mit dem Centrums für Disease Management der Technischen Universität München in einem für mich sehr wertvollen und erkenntnisbringenden Vortrag zu erleben. Da ja ca. 84 Prozent der Projekte in der deutschen Projektwirtschaft „interne Projekte“…

» weiterlesen

Wie gefährdet ist der Beruf des Projektmanagers durch die Digitalisierung?

Trotz Digitalisierung und künstlicher Intelligenz: Bis 2050 bleibt Projektmanagement krisensicherer Job im „Internet of Everything“ Im aktuellen World Development Report 2016: Digital Dividends der Weltbank zu den Gewinnern und Verlierern der Digitalisierung wird auf eine Studie der Forscher Michael Osborne und Carl Benedikt Frey (zum PDF) von der Oxford University aus 2013 verwiesen, wo von…

» weiterlesen

PE-Schnelltest: Standortbestimmung nach dem Project Excellence-Modell

Das nächste Projektstatusmeeting kommt bestimmt. Für den Bericht gibt es ein Template mit Feldern für Zeit-, Kosten- und Leistungsparameter des Projektes und noch ein paar mehr, deren Sinn und Aussagekraft niemand wirklich zu verstehen scheint. Wie auch immer, eine beeindruckende Detailtiefe des Statusberichts suggeriert das gute Gefühl alles im Griff zu haben. Die Betrachtung durch…

» weiterlesen